Stand Up Paddling – neu im RCTT

Dienstag, 12. Juni 2018

21 Teilnehmer, 21-mal Begeisterung. Bei allerbestem Wetter fand am Sonntag, 10. Juni der Einführungskurs Stand Up Paddling im Ruderclub Traben-Trarbach statt. Die beiden Profi-Sportler Christian und Elena Bahmann aus Bad Kreuznach zeigten allen Teilnehmern in Theorie und Praxis den schnellen Einstieg in diese Trendsportart.

Nach den ersten wackligen Minuten auf dem Board fand jeder durch die erlernte Technik schnell zu seinem persönlichen Rhythmus. Von da an war nur noch Spaß angesagt. Ab jetzt im RCTT immer möglich. Infos und Anfragen unter kanu@rctt.de.

Weiterlesen »

Mit dem Seekajak auf die Nordsee – Ein Tourenbericht

Dienstag, 22. Mai 2018

Schon vor einigen Jahren hatte ich mich einmal einer Gruppe anschließen können und mit dem Seekajak eine Tour auf der Nordsee nach Spiekeroog unternommen und um so freute es mich als Torsten fragte ob ich nicht noch einmal wollte. So kam es dass wir am langen Pfingstwochenende mit insgesamt 6 Mann zusammen diese Tour unternehmen konnten.

Die Autofahrt zum Hafen nach Neuharlingersiel gestaltete sich aufgrund der gefühlt unzähligen Baustellen als sehr zäh. Auch mussten wir schon gegen 16:00 Uhr lospaddeln um mit dem ablaufenden Wasser vom Festland zur Insel fahren zu können. So verlief das Packen der Boote recht zügig. Zelt, Schlafsack, Nahrungsmittel usw. musste ja alles in den Gepäckluken der Boote verstaut werden. Bei bedecktem Himmel und dem Wind im Hafen war es gefühlt recht kalt. Dann ging es los. Die Fähre nach Spiekeroog verließ vor uns den Hafen. Die Seekarte bedarfsweise ergänzt durch GPS und Kompass wies uns den Weg. Nach etwa 1,5 Stunden (ca. 8 km) erreichten wir den Strand von Spiekeroog an der Südwestseite der Insel, legten die Boote an einem sicheren Platz ab und trugen unser Gepäck über die Düne auf den Campingplatz. Da die Insel ja autofrei ist, fanden wir auf dem Campingplatz nur Zelte vor, somit keine Wohnmobile oder Wohnwagen, was der ganzen Sache einen außergewöhnlich entspanntes Flair verleiht. Die Zelte wurden aufgebaut, das vom Aldi Mitgebrachte aus der Ikea-Tüte verköstigt. Es war schon sehr frisch im Wind.

Weiterlesen »

Stegarbeiten Kanu und Rudern zum Saisonbeginn 2018 abgeschlossen

Freitag, 27. April 2018

Alle sechs Jahren müssen schwimmende Anlagen aus Stahl auf Materialdichte geprüft werden. Durch das Januarhochwasser musste der Zugangssteg ohnehin auf Land gezogen werden. Erste Untersuchungen ergaben schnell die Notwendigkeit einer Bearbeitung an Land. Dazu musste ein Kranwagen geordert werden, der beide Stegteile vom Bootshaus aus aus dem Wasser hievte und wieder zurück. Die nachstehenden Fotos erlauben einen Blick auf den Umfang der durchgeführten Arbeiten. Jochen Steinbrunn führte für den RCTT die Materialdichteprüfungen an den beiden Schwimmkörpern durch. Insgesamt wurden von Mitgliedern der Kanu- und Ruderabteilung ca. 200 Arbeitsstunden erbracht.

Weiterlesen »

Kanuten unterwegs

Dienstag, 28. Februar 2017

Ist die erfolgreiche Zeit der RCTT-Kanuten im Rennsport bereits seit Jahrzehnten vorbei so kann man diese Boote auch nach so langer Zeit immer noch für eine Traingseinheit auf der Mosel nutzen. Das dachten sich auch Louis Klein (vorne) und Peter Münster (hinten) an einem Sonntag Nachmittag im August. Es ist eine teils wackelige Angelegenheit und erfordert eine gewisse Routine und Bootsbeherrschung im Team seinen Schlagrhythmus zu finden. Die Mosel in Traben-Trarbach bietet hier für solch eine Trainingseinheit mit Kajaks dieser Art ein ideales Terrain, denn der Fluß hat hier wenige Kilometer vor der nächsten Schleuse in Enkirch oft glattes Wasser und kaum Strömung.

Weiterlesen »

RCTT-Eisbrecher unterwegs auf der winterlichen Mosel

Montag, 30. Januar 2017

Eis auf der Mosel ist ja zu Zeiten des Klimawandels ein immer selteneres Bild, aber hin und wieder kann man dieses Phänomen doch noch beobachten. So auch an diesem wunderschönen kalten Sonntag Vormittag, 22. Januar 2017, an dem Ingo und Peter sich diese Ausfahrt nicht entgehen lassen wollten. Mit Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt trugen Ingo Köper und ich unsere Seekajaks über den Schnee hinunter auf den Steg und booteten, natürlich mit entsprechendem Kälteschutz ausgerüstet, ein. Man braucht ein stabiles Paddel, denn teilweise muß man durch eine dünne Eisschicht kraftvoll hindurch stechen, um das Paddel ins Wasser zu bringen um Vortrieb zu erhalten. Dies ging problemlos und so konnten wir mit dem Bug der Kajaks das dünne Eis brechen, bis wir wieder an eine freie Wasserfläche gelangten. Sehr interessant klingt das feine Krachen des Eises nach der Durchfahrt der Berufsschifffahrt, deren Wellen zwischen all dem Treibeis ausgesprochen schnell wieder abflachten. Weiter in Richtung Enkirch stießen wir vermehrt auf dickeres Treibeis, was ein schönes Fotomotiv bot, aber die Kajaks am Durchkommen kaum hinderte. Der Schutzhafen allerdings war unpassierbar. Die tief stehende Sonne auf dem Rückweg erzeugte eine fast mystische Stimmung, was diese kleine Tour zu einem wunderschönen Erlebnis für uns beide machte.

Peter Münster, Kanute und Clubarzt des RCTT

 

Weiterlesen »