Sommerfest 2023 mit weit über 100 Besuchern

Mittwoch, 28. Juni 2023

Bei unserem diesjährigen Sommerfest am 24.06.23 konnten wir wie gewohnt ideales Wetter genießen. Weit über 100 Besucher kamen zum Bootshaus am Woog, die verfügbaren Sitzplätze waren alle belegt, auch auf dem Kanu-/Rudersteg genoß man die Atmosphäre unmittelbar am Wasser. Die Musikband second haend unterhielt zum wiederholten Male das Publikum. Zahlreiche Helfer aus dem Verein sorgten am Grill, hinter der Theke und in der Küche für einen gelungenen Abend. Der Vorstand bedankt sich bei allen Mitgliedern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben sowie bei der Musik!

Weiterlesen »

Nachruf Dr. rer. nat. Holger Hill

Sonntag, 11. Juni 2023

Mit Bestürzung nehmen wir die Nachricht vom plötzlichen Ableben von Holger Hill auf. Holger war erkrankt, aber dass er so schnell und viel zu früh seinen Einer nicht mehr rudern kann, hatte keiner erwartet.

Holger war ein bescheiden auftretender, großartiger Sportler mit feinem Humor. Er war Vorbild für eine ganze Ruderergeneration. Mit ungeheurer Freude und noch mehr Energie, Ausdauer, Wille und Zähigkeit hat er viele Jahre Rudern als Leistungssport auf hohem Niveau betrieben. Dabei hat er in der Leichtgewichtsklasse für den Ruderclub Traben-Trarbach 1881 sowohl in den Kleinbooten Einer und Zweier als auch – in Rudergemeinschaften mit anderen Vereinen und Hochschulrudergruppen – im Vierer und im Achter herausragende sportliche Ergebnisse erzielt. Höhepunkte waren u. a. die Deutsche Hochschulmeisterschaft 1985 und die Deutsche Meisterschaft im Jahre 1988. Auch seine Nominierung in die deutsche Rudernationalmannschaft war ein bis dato von Mitgliedern des RCTT noch nicht erzielter Erfolg.

Holger zeichnete neben seiner langjährigen sportlichen Höchstleistung seine verlässliche Kameradschaft aus, auch wenn er das selbst nicht so beschrieben hätte. Er genoss seine Erfolge still und gab seine Erfahrung in der Ruderausbildung gerne weiter. Auch nach der Beendigung des Wettkampfsports ruderte Holger sehr aktiv, nicht zuletzt beim Wanderrudern. Trotz seines beruflichen Engagements in Baden-Württemberg blieb er der Mosel und dem RCTT verbunden. Seinen Kindern übertrug er die Freude am Rudersport. Und Rudern half ihm der Erkrankung zu trotzen: Bis kurz vor seinem Tod ging er bei jedem Wetter aufs Wasser und legte lange Strecken zurück.

Es ist bitter, dass Holger dies nun nicht mehr kann. Wir halten ihn in allerbester Erinnerung.

Danke für alles Holger!

Vorstand und Mitglieder des RCTT

 

Weiterlesen »

Arbeitsdienst beim Ruderclub und Dreck-weg-Tag am 25. März 2023

Montag, 27. März 2023

Rund 30 Vereinsmitglieder fanden sich zum Frühjahrsarbeitsdienst am Samstag, 25.03.23, auf unserem Gelände am Woog ein. In über 100 Arbeitsstunden wurde das Clubgelände gesäubert und das Bootshaus nach Abschluss der im Winter erfolgten Innenarbeiten gründlich geputzt. Der RCTT beteiligte sich zudem am Dreck-weg-Tag der Stadt Traben-Trarbach und beseitigte den Müll am Moselufer zwischen Kautenbachmündung und Hoher Fels. Hier wurden fast zehn Säcke mit Unrat gefüllt. Zum Schluss zog Christoph Heim mit seinem Motorboot den unteren Teil des Kanu-/Ruderstegs vom Schutzhafen Enkirch wieder an seinen Platz am Woog. Der Vorstand dankt allen Beteiligten für ihre Hilfe.

Ruderclub auf gutem Weg – Georg Huesgen Ehrenmitglied

Montag, 6. März 2023

Die Jahreshauptversammlung 2023 des Ruderclub Traben-Trarbach 1881 e.V. fand am 3.3. statt. Da das Bootshaus derzeit noch renoviert wird, waren wir Gast in den Räumen der AWO in Traben.

Georg Huesgen als 1. Vorsitzender und Elisabeth Wurzer als 2. Vorsitzende führten zügig durch die Tagesordnung und bedankensich bei der AWO für die Zurverfügungstellung der Lokalitäten. Nach dem Gedenken an die 4 verstorbenen Mitglieder der letzten 12 Monate ergänzte Georg Huesgen den vorliegenden Jahresbericht. Die Wasserleitung ist im Winter eingefroren. Als Folge ist vorgesehen, die Leitung statt durch die Motorboot-/Segelhalle nun unter der Erde zum Hof zu führen. Unter Leitung von Achim Stephan findet der dazugehörige Arbeitsdienst vom 17. – 19. März statt.

Elisabeth Wurzer berichtete vom Stand der Nachfolgesuche für die Vorstandsmitglieder. Als erstes Ergebnis wird Achim Stephan die Funktion der unbesetzten Geschäftsführung übernehmen und sich mit den Aufgaben vertraut machen. Der Vorstand machte noch einmal deutlich, dass seine Aufgaben alle gut dokumentiert sind diese in neuem Schnitt bei Bedarf – auch paketweise – auf mehr Köpfe verteilt werden kann. Unser stolzer Club braucht einen Vorstand, schon aus rechtlichen Gründen – sonst muss er im Extremfall aufgelöst werden….. daher der Aufruf an alle, die den Club mit voranbringen möchten, sich für ein Ehrenamt zu interessieren.

Aus den Berichten zum abgelaufenen Jahr ist Folgendes besonders erwähnenswert: Der Club verzeichnete auch im zweiten Coronajahr eine positive Mitgliederentwicklung. Sportlich waren die Abteilungen unterschiedlich intensiv aktiv. Die Blaualgen im Sommer vergällten den Wasserskifahrern früh ihre Sportausübung, die Kanuten waren gerne auf dem Wildwasser aktiv und haben sich im Winter darauf im Hallenbad gut vorbereitet als auch bei mittlerem Frost die ersten Eisbildungen auf der Mosel getestet. Nachwuchsausbildung hieß der Schwerpunkt bei den Ruderern, ebenso Wanderfahrten und einzelne Regattateilnahmen. Der langgehegte Wunsch eines Trainerbootes ging in Erfüllung, die Begleitung von Nachwuchs als auch Trainierenden hat nun eine neue Qualität. Die Motorbootabteilung feierte mit einer Sternfahrt ihr 65-jähriges Jubiläum. Das Sommerfest zog bei wunderbarem Wetter viele Gäste ans Bootshaus am Woog. Dieses war auch wieder für viele Wanderfahrer attraktiv, von denen insbesondere Jugendliche die clubeigenen Übernachtungsmöglichkeiten nutzten. Der Verein wurde durch geplante Investitionen in Boote, einen neuen Steg und weitere Ausrüstung, und vor allem durch einen großen Schaden an der Wasserzuleitung finanziell stark gefordert. Schatzmeister Joachim Kayser dankte allen Förderern des Clubs, den großzügigen Spendern, dem Sportbund rheinland sowie der Verbandsgemeinde für Rat, Tat und Zuschüsse. Der Sportbetrieb verlief davon unbeeinträchtigt.  Georg Huesgen betonte, dass ohne die vielhändige Hilfe der Mitglieder die Herausforderungen nicht hätten gestemmt werden konnten. Die langjährige Verbundenheit zu ihrem Club zeigten die vielfältigen Ehrungen, viele davon für 50 und gar 60 Jahre im Verein. Darunter mit Peter Polch der Mitgründer der Motorboot- und Wasserskiabteilung. Besonders geehrt für ihre besonderen Verdienste wurden Christoph Haußmann und Lutz Oberländer. Christoph hat die Segelabteilung mehr als 10 Jahre geleitet und war sportlich auf vielen Regatten als Vorschoter des leider verstorbenen Uli Brach erfolgreich, Lutz hilft seit Jahren mit Rat und Tat bei technischen Themen, zuletzt bei dem Wasserleitungsschaden. Aufgrund seiner langjährigen, außergewöhnlichen Leistungen – als Sportler, als Mitglied und als Ehrenamtler in vielen Funktionen – wurde Georg Huesgen die Ehrenmitgliedschaft verliehen. „Schorsch“ ist ein Glücksfall für den Club, hieß es in der Laudatio. Er hat den Club unglaublich und auf vielen Ebenen aktiv sehr vorangebracht – schade, dass er mit der Hauptversammlung 2024 sein Amt als 1. Vorsitzender abgibt.

Die derzeit tätigen Vorstandsmitglieder sind alle bis zur Jahreshauptversammlung im nächsten Jahr gewählt, deshalb stand lediglich die Wahl von Ersatzkassenprüfern an: Kathrin Schößler aus der Segelabteilung und Stephan Pistorius als Fördermitglied haben die einstimmige Wahl bei jeweiliger Enthaltung angenommen. Sie werden die Jahre 2025 und 2026 prüfen, wenn nicht schon vorher als Ersatz.

Die Berichte der Abteilungen sind jeweils als Abteilungsnachrichten hier auf unserem Webauftritt eingestellt.

Der vorgelegte Etat wurde von der Hauptversammlung einstimmig angenommen. Die Abteilungen können ihn gemäß der von Ihnen eingereichten Vorschläge in sportliche Aktivitäten umsetzen. Alle größere Anschaffungen sind b. a. W. mit Finanzen abzustimmen.

Für die kommende Saison wurden schon einige Termine festgelegt. Diese sind auch im Kalender auf der homepage zu erkennen:

17.-19.3 Arbeitsdienst Wasserleitung

25.3. Arbeitsdienst und Dreck-Weg-Tag der Stadt Traben-Trarbach

26.3. Anrudern Ruderabteilung

1.4.  Arbeitsdienst Motorbootabteilung

23.4. Saisoneröffnung Gesamtclub

24.6. Sommerfest

Der Vorstand wünscht allen eine erfolgreiche Wassersportsaison 2023!

Wandertag des RCTT am 06. November 2022

Montag, 7. November 2022

15 Mitglieder des RCTT wanderten am 06.11. den Sponheimer Weg von Lötzbeuren nach Enkirch. Die Firma Omnibus-Kröber unterstützte uns unentgeltlich mit dem Transport von Trarbach zum Ausgangspunkt unserer Wanderung. Herzlichen Dank hierfür!

Die Strecke führt entlang des Ahringsbaches mit ehemaligen Mühlen sowie der sogenannten früheren Gesemann-Mühle im unteren Bereich. Heinrich Gesemann war ein Frankfurter Maler, der sich nach Ausbildung an der damaligen Städelschule in Frankfurt 1920 in Enkirch niederließ und künstlerisch überregional wirkte. An der katholischen Kirche in Enkirch entschieden sich dann alle für die Strecke über den Enkircher Friedhof und durch die zum Teil sehr steilen Anstiege im Starkenburger Hang. Belohnt wurden die Wanderer mit bisher unbekannten Blicken auf Mosel und Umgebung. Nach dem Abstieg über den Zollturm wurde das Ziel Bootshaus nach 12,5 km Strecke erreicht. Dort wurde sich abschließend mit Kaffee und Speckkuchen gestärkt, bevor es dann in der Abenddämmerung nach Hause ging.

Saisonabschluß des RCTT am 23. Oktober 2022

Mittwoch, 2. November 2022

Bei bestem Wetter trafen sich zahlreiche Wassersportler am 23. Oktober am Bootshaus, um den offiziellen Abschluß der diesjährigen Wassersportsaison zu begehen. 16 Ruderer und fast ebensoviele Kanuten waren ab 14:00 Uhr auf Wasser.  Anschließend saßen Mitglieder und Gäste noch lange bei Kaffee und Kuchen beisammen. Insgesamt fanden sich über 40 Mitglieder am Bootshaus ein.

Grünschnitt der Motorbootabteilung

Montag, 17. Oktober 2022

In den letzten 30 Jahren hatte sich viel Totholz auf dem weitläufigen Gelände des RCTT entwickelt. Die Verkehrssicherungspflicht des Vereins war gefragt. Auf Initiative der Motorbootabteilung wurden am 15. und 16. Oktober mit Unterstützung von Mitgliedern anderer Abteilungen notwendige Arbeiten ausgeführt. Achim Stephan besorgte die notwendigen Geräte und Maschinen. Das anfallende Holz wurde direkt vor Ort geshreddert und auf dem Gelände eingebracht. Die Arbeiten wurden vorher mit dem Außenbezirk Bullay des Wasser- und Schifffahrtamtes Mosel-Saar-Lahn abgestimmt.

Sommerfest des RCTT am Samstag, 25. Juni 2022, am Woog

Dienstag, 28. Juni 2022

Am Samstag, 25. Juni, konnte  nach zwei Jahren zwangsbedingter Pause endlich wieder am Woog gefeiert werden. ca. 130 Gäste besuchten bei bestem Wetter das Sommerfest des RCTT und konnten das neu renovierte Bootshaus in Augenschein nehmen. Bis weit in die Nacht hinein wurde bei bester Stimmung geklönt, gelacht und getrunken. Der Vorstand dankt allen Mitgliedern und Freunden, die durch ihre Dienste beim Aufbau, hinter der Theke und  beim Abbau dieses Fest erst möglich gemacht haben.