Kanuten auf dem Vorderrhein

Sonntag, 22. Juli 2018, 13:30 Uhr // Kategorie: Allgemein

In unserer Region kennt man den Rhein ja in erster Linie als großen breiten Fluß mit sehr reger Schifffahrt, auch denkt man hier an das Mittelrheintal u.a. mit der Loreley. Seine Ursprungsregion im Schweizer Kanton Graubünden war in diesem Jahr Anfang Juni Ziel unserer Wildwasser-Kajaktour. Dort gibt es einige interessante Rheinzuflüsse, die letztlich im Verlauf den Rhein bilden und zum Teil von uns befahren wurden.

Der Vorderrhein mit seinen zumindest in dieser Jahreszeit zahlreichen paddelbaren Etappen ist sicher der bekannteste Zufluss. So gibt es dort die imposante Rheinschlucht, die man auch den „Grand Canyon der Schweiz“ nennt. Bereits ab Rheinkilometer 15 wurde eingebootet. Ein weiterer Zufluss ist der Hinterrhein. Der gepaddelte Abschnitt liegt im Vergleich sehr hoch, der Einstieg befand sich direkt am San Bernadino-Tunnel. Im Vergleich zu den Temperaturen am tiefer gelegenen Camping am Vorderrhein war es mit Regen teils empfindlich kalt und man konnte noch Reste von Schneefeldern am Berg bewundern. Aber schönes mittelschweres Wildwasser ließ einen wieder aufwärmen. Der Somvixer Rhein ist sehr weit oben oberhalb eines Stausees in einer wunderschönen Hochebene mit noch von Schnee bedeckten Bergen im Hintergrund paddelbar. Leider gibt es dort keine offizielle Straße  mehr. Somit konnten wir nicht mit dem Auto zum Einstieg, so dass wir die gesamten gepaddelten 4 km hochtragen mußten (teils mit dem Bootswagen). Bei der Hitze körperlich sehr anstrengend aber ein glasklarer Fuß mit tollem Wildwasser entschädigt da schon. Nach einer weiteren Etappe auf dem Vorderrhein  zum Abschluss wußten wir was wir an diesem Tage getan haben und schliefen um so besser.
Alles in allem ein lohnendes Revier!
Peter Münster